: Pagine per Dieter (1983) :
»Schallvortrag« für Dieter Schnebel 
6 Gleichstrommotoren auf Klaviersaiten und photoelektrisches System
 
Im Innern eines Flügels sind an einigen Stellen sechs kleine Motoren mit Gummirädern angebracht, die die Saiten leicht berühren. Wenn ein Motor - je nach Spannungsanfall - in Gang kommt und die Räder sich drehen, erzeugen sie auf den Saiten andauernde Flageolettöne. Die elektrische Spannung für die Motoren wird durch Fotozellen gesteuert. Diese befinden sich jeweils in Röhren, die in einem Halbkreis und leicht schräg auf einem Tisch plaziert sind, und zwar so, dass sie sich auf den daran sitzenden Interpreten richten.
© 2007-2016 mario bertoncini : impressum